(v.l.) Birgit Burkhardt, Jens Glave, Christian Lüdke (Vorsitzender), Michael Michel, Irene Veenhuis, Heino Weerts (Kassenwart), Ewald Schütte, Brigitte Bruns, Klaus Fuhrken © Dieter Hannemann, ADFC Oldenburg

Jünger und weiblicher - ADFC Oldenburg stellt sich neu auf

 

Auf der Mitgliederversammlung am 16. Mai wurde ein neuer Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender des Kreisverbandes. Eine geänderte Satzung wurde verabschiedet.

 

Auf der Mitgliederversammlung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Kreisverband Oldenburg e.V. (ADFC Oldenburg) am Montag, den 16. Mai wurde ein neuer Vorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Der neue Vorstand besteht nun aus neun Personen, darunter drei Frauen. Zum neuen Vorsitzenden wurde Christian Lüdke (39) aus Wüsting gewählt. Lüdke war bereits in den zwei vergangenen Jahren Mitglied des Vorstandes. Heinrich Book, der viele Jahre dem Fahrradclub vorstand, stellte sich nicht wieder zur Verfügung. Christian Lüdke dankte Heinrich Book für Jahre unermüdlichen Einsatzes für den Radverkehr in Oldenburg. Die weiteren Mitglieder des Vorstandes sind: Heino Weerts (Kassenwart), Brigitte Bruns, Birgit Burkhardt, Irene Veenhuis, Klaus Fuhrken und Jens Glave, Michael Michel und Ewald Schütte.

Nach zwei Jahren Pandemie freut sich der neue Vorstand wieder auf mehr Veranstaltungen und Aktionen, um auf den Stellenwert des Radverkehrs aufmerksam zu machen, z.B. im Rahmen der kommenden Landtagswahl. Christian Lüdke, der sich u.a. für die Belange des Radverkehrs im Landkreis eingesetzt hat, betont: „Rund um den Radverkehr gibt es noch viel zu tun, sowohl in der Stadt Oldenburg, als auch im Landkreis. Radfahren wird immer beliebter, nicht nur wegen des Klimawandels und der gestiegenen Spritpreise. Leider ist die Infrastruktur auf die Verkehrswende an vielen Stellen noch nicht vorbereitet.“
Ohne eine breite Basis an ehrenamtlichen aktiven Mitgliedern wären all diese Aktionen nicht möglich. Daher möchte der neue Vorstand ehrenamtliches Engagement im Verein stärker fördern und lädt Interessierte zur Mitarbeit ein. Reinschnuppern kann man bei den monatlich stattfindenden Aktiventreffen oder einfach während der Öffnungszeiten des neuen Infoladens in der Ziegelhofstraße.

Neben der Vorstandswahl wurden auch Satzungsänderungen verabschiedet. Diese waren nötig, da auch der Bundesverband und der Landesverband Niedersachsen des ADFC ihre Satzungen geändert hatten. Neu ist unter anderem, dass zukünftig per E-Mail zu den Versammlungen eingeladen werden darf. Das spart Papier und Kosten.

Über den ADFC
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit über 200.000 Mitgliedern die größte Interessensvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit.
Der ADFC Oldenburg setzt sich engagiert für die Interessen und Förderung des Radverkehrs in der Stadt und dem Landkreis ein. In seiner ehrenamtlichen Arbeit wird er von über 1.800 Mitglieder gestützt.

 

Downloads

Copyright: Dieter Hannemann, ADFC Oldenburg

3072x2304 px, (JPG, 3 MB)


https://oldenburg.adfc.de/pressemitteilung/juenger-und-weiblicher-adfc-oldenburg-stellt-sich-neu-auf

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC Oldenburg?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    Der ADFC Kreisverband Oldenburg arbeitet hauptsächlich auf drei Gebieten, die sich aber teilweise überschneiden.
    Der erste Bereich ist die Verkehrspolitik.  Hier nimmt der ADFC Einfluss auf die Politik, mit dem Ziel, die verkehrliche Situation für den Radverkehr zu verbessern.  So hat der ADFC bei der Fahrradstation mitgewirkt, bei der Gestaltung der Heiligengeiststraße und der Fahrradstraße, er hat einen Vertreter im Verkehrsausschuss der Stadt Oldenburg, beim Strategieplan Mobilität und Verkehr (Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes) und in der AG Radverkehr (Verwaltung, Polizei und ADFC) und ist auch sonst immer dann zur Stelle, wenn Belange der Radfahrerinnen und Radfahrer berührt werden.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Oldenburg?

    Infoladen des ADFC Kreisverbandes Oldenburg / Oldenburger Land e.V.
    Ziegelhofstraße 97
    26121 Oldenburg

    Telefon: +49 441 13781
    E-Mail: infoladen [at] adfc-oldenburg.de

     

    Erreichbarkeit/Unsere Öffnungszeiten

    Mo-Mi: 10-13 Uhr
    Do-Fr: 15-18 Uhr
    Sa: 10-13 Uhr 

    Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind willkommen.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.
    (Persönliche Termine sind nach Absprache möglich)

  • Wie kann ich mich über die Arbeit des ADFC Oldenburg informieren? Gibt es einen Newsletter?

    Wir informieren regelmäßig über unsere Arbeit hier auf unserer Webseite, sowie in unserem Magazin "SattelFest". Auch über die Sozialen Medien wie Facebook und Twitter halten wir unsere Mitglieder und Interessierte auf dem Laufenden. 

    Darüberhinaus kann man auch unseren Newsletter abonnieren, über den wir wahlweise über allgemeine Themen unserer Arbeit informieren oder über anstehende Radtouren. Den Newsletter versenden wir über Cleverreach. Zur Anmeldung bitte diesen Link folgen.

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

Bleiben Sie in Kontakt