Rund um Hegeler Wald

 

Von Oldenburg zum Hegeler Wald, über Sannum zurück nach Oldenburg (56km)

 

 


►►► gpx-Datei zur Tour Hegeler Wald zum download


Leichte Sonntagstour "Rund um Hegeler Wald" – ca. 56 km

Diese leichte Tour von ca. 56km bietet sich als gemütliche Sonntagsrunde an, verbunden mit möglicher Einkehr zum Kaffeetrinken beim Gertrudenheim in Sannum oder Alternativen lt. Streckenbeschreibung.

 

Vom PFL geht's am Schloßgarten und Olantis vorbei bis zum Niedersachsendamm und dann an der Hunte entlang über Tillysee bis Wardenburg.
In Höhe der AB-Auffahrt Wardenburg bietet sich ein kleiner Baggersee für eine Pause an, bevor es dann westlich an A29 entlang bis zum Grenzweg geht.
Hier startet die Umrundung des Hegeler Waldes um nach Fahrt durch Huntlosen und möglichem Abstecher in Sannum zum Gertrudenheim wieder auf den Grenzweg zu stoßen.
Weiter geht's dann über Westerburg, Höven, Astrup und Sandkrug bis an den Sprungweg, von dort über Bümmerstede und am Osternburger Kanal entlang zum Niedersachsendamm

Als Ersatz / Ergänzung für die Nutzung eines Navigations-Gerätes mit gpx-Datei bieten wir auch eine detaillierte Streckenbeschreibung zum download (rechts oben).

(Dieter Husmann)

Verwandte Themen

Biolandhof Erdfrüchte in Sandkrug

Unter dem Motto „Abseitsradeln“ stellen wir hier eine Tour zum selberfahren vor:

 

Eine 30 km lange Fahrradtour zum…

Schlauchautomaten in Oldenburg

Auch in Oldenburg gibt es Schlauchautomaten.

Arboretum in Neuenkoop

Unter dem Motto „Abseitsradeln“ stellen wir hier eine Tour zum selberfahren vor:

Eine 55 km lange Fahrradtour zum…

Route um Oldenburg 1

Metjendorf - Bokel - Rastede

Nudeln aus Bergedorf

Unter dem Motto „Abseitsradeln“ stellen wir hier eine Tour zum selberfahren vor:

Eine 60 km lange Fahrradtour zum…

Zu den Apfelbäumen nach Hollersiel

Unter dem Motto „Abseits radeln“ stellen wir hier die Tour „Zu den Apfelbäumen nach Hollersiel“ vor.

Radfahren im ländlichen Raum

Licht und Schatten

Wenn in den Medien über Radverkehr und Verkehrswende berichtet wird, dann häufig über die Situation…

Ein Sonntag im Frühling - oder - das waren noch Zeiten!

Eine Radtour nach Bad Zwischenahn in Coronafreier Zeit

https://oldenburg.adfc.de/artikel/rund-um-hegeler-wald

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Was macht der ADFC Oldenburg?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    Der ADFC Kreisverband Oldenburg arbeitet hauptsächlich auf drei Gebieten, die sich aber teilweise überschneiden.
    Der erste Bereich ist die Verkehrspolitik.  Hier nimmt der ADFC Einfluss auf die Politik, mit dem Ziel, die verkehrliche Situation für den Radverkehr zu verbessern.  So hat der ADFC bei der Fahrradstation mitgewirkt, bei der Gestaltung der Heiligengeiststraße und der Fahrradstraße, er hat einen Vertreter im Verkehrsausschuss der Stadt Oldenburg, beim Strategieplan Mobilität und Verkehr (Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes) und in der AG Radverkehr (Verwaltung, Polizei und ADFC) und ist auch sonst immer dann zur Stelle, wenn Belange der Radfahrerinnen und Radfahrer berührt werden.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Oldenburg?

    Infoladen des ADFC Kreisverbandes Oldenburg / Oldenburger Land e.V.
    Peterstraße 3
    26121 Oldenburg

    Telefon: +49 441 13781
    Fax: +49 441 248 93 30
    E-Mail: infoladen [at] adfc-oldenburg.de

     

    Erreichbarkeit/Unsere Öffnungszeiten

    Donnerstag 18–20 Uhr vom 1. Februar bis 23. Dezember
    Samstag 10–12 Uhr vom 1. Februar bis 30. Oktober

    Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind willkommen.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.
    (Persönliche Termine sind nach Absprache möglich)

  • Wie kann ich mich über die Arbeit des ADFC Oldenburg informieren? Gibt es einen Newsletter?

    Wir informieren regelmäßig über unsere Arbeit hier auf unserer Webseite, sowie in unserem Magazin "SattelFest". Auch über die Sozialen Medien wie Facebook und Twitter halten wir unsere Mitglieder und Interessierte auf dem Laufenden. 

    Darüberhinaus kann man auch unseren Newsletter abonnieren, über den wir wahlweise über allgemeine Themen unserer Arbeit informieren oder über anstehende Radtouren. Den Newsletter versenden wir über Cleverreach. Zur Anmeldung bitte diesen Link folgen.

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt