Wie ich mein gestohlenes Rad wiederbekam

 

Vor einigen Wochen: Ich kam mit Rad und Kinderanhänger von einer kurzen Fahrt zurück nach Hause, stellte mein Rad wie immer vor dem Haus ab, hatte - wie immer - meine liebe Not, die ausbüxenden Kinder (Zwillinge,19 Monate alt) und den Kinderanhänger

 

Vor einigen Wochen: Ich kam mit Rad und Kinderanhänger von einer kurzen Fahrt zurück nach Hause, stellte mein Rad wie immer vor dem Haus ab, hatte - wie immer - meine liebe Not, die ausbüxenden Kinder (Zwillinge,19 Monate alt) und den Kinderanhänger unfallfrei ins Haus zu bekommen und war froh, als endlich alle drinnen und die Haustür zu war.
Zweieinhalb Stunden später ein Ausflug zum Spielplatz - Fahrrad weg!

Sofort setzte die Grübelei ein: "Hast Du es vorhin eigentlich abgeschlossen?" Am selben Abend zeigte ich den Diebstahl (per Online-Wache der hessischen Polizei) an, ärgerte mich und fing an, den Gebrauchtmarkt nach einem tauglichen Ersatz zu durchsuchen. Besonders ärgerlich, dass ich noch kurz vorher die Anhängerkupplung installiert und auch sonst einige individuelle Verbesserungen am Rad verwirklicht hatte.

Nach zwei, drei Tagen Ärgern hatte ich mich mit dem Verlust mehr oder weniger abgefunden und schon Besichtigungstermine mit Gebrauchtradverkäufern vereinbart, da klingelte mein Handy:Polizeipräsidium Frankfurt, AG Fahrrad.
Ein ehrlicher Finder hatte mein Rad im Gebüsch liegen sehen, sofort erkannt, dass das da nicht hingehört und sichergestellt. Aufgrund der Codierung konnte die Polizei mir mein Rad natürlich sofort zuordnen und so hielt ich es noch am selben Tag wieder unversehrt in meinen Händen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an den Finder! Das Schloss befand sich übrigens unabgeschlossen in der Halterung...

Seit diesem Erlebnis bin ich glühender Anhänger der Codierung, auch der Fahrradanhänger ist nun codiert. Trotz Codierung erwäge ich aber, meine Fahrräder in Zukunft auch abzuschließen...
Vielen Dank an die AG Klaunix für ihre Arbeit!

J. Schmidt

 

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

SattelFest - das Radkultur-Magazin des ADFC Oldenburg

Mit Themen zu Verkehr & Politik, Tourenberichten, Reiseberichten, ....

Hier finden Sie das jeweils aktuelle Heft sowie…

Radkarten

Auch wenn die Beschilderung für Radfahrer immer besser wird - zumindest bei uns in Niedersachsen: ja, Karten gibt es…

Kalender Vormittags- und Feierabendtouren

Dienstags im 14-tägigen Rhythmus

Donnerstags, alle 14 Tage (in ungerader Woche)

Gemütliche Vormittagstour: Dienstags,…

Fahrradunfallstatistik 2020 Stadt Oldenburg – Ausgewählte Ergebnisse

Coronabedingt ist die Zahl der an Unfällen beteiligten Radfahre*innen (inclusive Pedelecfahrer*innen) um 22,4 %…

Erfahrungen mit dem Pedelecfahren

Zwei Pedelecfahrer*innen berichten

Teilnahme von Kindern am Straßenverkehr

Entwicklungsstand – Sehvermögen, Hörvermögen, Gefahrenwahrnehmung

Radtouren beim ADFC Oldenburg in Zeiten von Corona

Unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes bieten wir wieder Radtouren an. Das Hygienekonzept verlangt nicht nur von uns…

Pedelecfahren aus medizinischer Sicht

Dr. Wolfgang Oschkenat von Corpus informiert

Route um Oldenburg 7/8/9

Friedrichsfehn

Woldsee

Metjendorf

https://oldenburg.adfc.de/artikel/wie-ich-mein-gestohlenes-rad-wiederbekam

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Was macht der ADFC Oldenburg?

    Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit bundesweit mehr als 190.000 Mitgliedern, die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik, Tourismus.

    Der ADFC Kreisverband Oldenburg arbeitet hauptsächlich auf drei Gebieten, die sich aber teilweise überschneiden.
    Der erste Bereich ist die Verkehrspolitik.  Hier nimmt der ADFC Einfluss auf die Politik, mit dem Ziel, die verkehrliche Situation für den Radverkehr zu verbessern.  So hat der ADFC bei der Fahrradstation mitgewirkt, bei der Gestaltung der Heiligengeiststraße und der Fahrradstraße, er hat einen Vertreter im Verkehrsausschuss der Stadt Oldenburg, beim Strategieplan Mobilität und Verkehr (Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes) und in der AG Radverkehr (Verwaltung, Polizei und ADFC) und ist auch sonst immer dann zur Stelle, wenn Belange der Radfahrerinnen und Radfahrer berührt werden.

    weiterlesen

  • Wie erreiche ich den ADFC Oldenburg?

    Infoladen des ADFC Kreisverbandes Oldenburg / Oldenburger Land e.V.
    Peterstraße 3
    26121 Oldenburg

    Telefon: +49 441 13781
    Fax: +49 441 248 93 30
    E-Mail: infoladen [at] adfc-oldenburg.de

     

    Erreichbarkeit/Unsere Öffnungszeiten

    Donnerstag 18–20 Uhr vom 1. Februar bis 23. Dezember
    Samstag 10–12 Uhr vom 1. Februar bis 30. Oktober

    Anrufe können jedoch nicht immer persönlich entgegen genommen werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter sind willkommen.
    Bitte nutzen Sie auch unsere E-Mail-Adresse.
    (Persönliche Termine sind nach Absprache möglich)

  • Wie kann ich mich über die Arbeit des ADFC Oldenburg informieren? Gibt es einen Newsletter?

    Wir informieren regelmäßig über unsere Arbeit hier auf unserer Webseite, sowie in unserem Magazin "SattelFest". Auch über die Sozialen Medien wie Facebook und Twitter halten wir unsere Mitglieder und Interessierte auf dem Laufenden. 

    Darüberhinaus kann man auch unseren Newsletter abonnieren, über den wir wahlweise über allgemeine Themen unserer Arbeit informieren oder über anstehende Radtouren. Den Newsletter versenden wir über Cleverreach. Zur Anmeldung bitte diesen Link folgen.

  • Was bringt mir eine ADFC-Mitgliedschaft?

    Radfahren muss sicherer und komfortabler werden. Wir nehmen dafür – auch Dank Ihrer Mitgliedschaft – nicht nur Einfluß auf Bundestagsabgeordnete, sondern setzen uns auf Landes- und Kommunalebene für die Interessen von Radfahrern ein. Für Sie hat die ADFC Mitgliedskarte aber nicht nur den Vorteil, dass wir uns für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einsetzen: Sie können egal, wo Sie mit Ihrem Fahrrad unterwegs sind, deutschlandweit auf die AFDC-Pannenhilfe zählen. Außerdem erhalten Sie mit unserem zweimonatlich erscheinenden ADFC-Magazin Information rund um alles, was Sie als Radfahrer politisch, technisch und im Alltag bewegt. Zählen können ADFC-Mitglieder außerdem auf besonders vorteilhafte Sonderkonditionen, die wir mit Mietrad- und Carsharing-Anbietern sowie Versicherern und Ökostrom-Anbietern ausgehandelt haben. Sie sind noch kein Mitglied?

    weiterlesen

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt