NEUES FahrRad! - Preisverleihung vor dem Kunstwerk an der Lappankreuzung am 15. März 2021, v.l.n.r.: Christel Sahr (RUZ Oldenburg), Jörg Meier (VCD Oldenburg), Layla Chamas, Tammo Mintken und Dr. Bernhard Sturm (alle AG „Na, Erde?“, NEUES Gymnasium) Bild: Stadt Oldenburg

Bundespreis „FahrRad!“ an Schüler-AG „Na, Erde?“

Schüler-AG „Na, Erde?“ des Neuen Gymnasiums erhält Bundespreis „FahrRad!“

Die AG „Na, Erde?“ des Neuen Gymnasiums zählt zu den Siegern des bundeswieten Wettbewerbs „FahrRad!“ des Verkehrsclubs von Deutschland (VCD). Die Urkunde wurde Vertretern der Gruppe vom stellvertretenden Vorsitzenden des VCD Oldenburg Jörg Meier in Anwesenheit auch von Christel Sahr vom Regionalen Umweltbildungszentrum (RUZ) Oldenburg an frischer Luft und passend zum Schulnamen vor dem Kunstwerk NEUES an der Lappankreuzung überreicht.

Die 15 Schüler/innen hatten in der Zeit von März bis August 2021 trotz Pandemie Alltags- und Freizeitstrecken von insgesamt 4.339 Kilometern per Rad zurückgelegt und damit 607 Kilogramm Kohlenstoffdioxid eingespart. Parallel wurden von ihnen auf einer virtuellen Radreise an Stationen in Deutschland und in den angrenzenden Ländern Quizfragen der Veranstalter rund um das Thema Rad gelöst. Hierzu kontaktierte die AG digital auch Experten und erreichte so die volle Punktzahl. Für „Mach mit!“-Aktionen verschönerten die Schüler/innen Bilder von touristischen Orten mit Fahrrädern, fertigten Fotos von ihren Lieblingsorten für eine Radtour oder Protestbanner für den Klimaschutz an. Ein „Na, Erde?“-Haus entwarfen sie für eine Freifläche in der Innenstadt. Für dieses Engagement wurde die Gruppe nun ausgezeichnet, nachdem sie schon im begleitenden Wettbewerb des RUZ Oldenburg, bei dem auch der ADFC zu den Unterstützern zählt, unter den Siegern war. Als Preis erhält die Arbeitsgemeinschaft einen Satz hochwertiger Fahrradschlösser.

Mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren hat viele positive Effekte. „FahrRad!“ ist Teil einer Jugendkampagne des VCD. Seit 2006 haben sich insgesamt mehr als 75.000 Teilnehmer per Fahrrad »Fürs Klima auf Tour« begeben. Auf ihren Schul- und Freizeitwegen sind sie insgesamt mittlerweile weit über 14 Millionen Kilometer geradelt und haben so über 2.000 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart, die sonst durch Autofahrten entstanden wären. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren im Familien- oder Klassenverbund bzw. als Jugendgruppe. Alle im Alltag geradelten Kilometer werden von einer verantwortlichen Person zusammengezählt und auf der Projektwebsite eingetragen. Die Kilometer bringen die Gruppe auf einer virtuellen Radtour voran.

In diesem Jahr kann man sich wieder für den städtischen und bundesweiten Wettbewerb beim RUZ bzw. VCD anmelden. Die AG „Na, Erde?“ mit ihrem Leiter Dr. Bernhard Sturm und weitere Gruppen des Neuen Gymnasiums haben dies bereits getan.

Weitere Informationen:  

https://www.klima-tour.de (VCD Berlin: „FahrRad!“ – Fürs Klima auf Tour)

https://www.oldenburg.de/startseite/leben-umwelt/umwelt/regionales-umweltbildungszentrum/ruz-fahrrad.html
(Begleitwettbewerb FahrRad! des RUZ Oldenburg)

Bei Rückfragen:
Dr. Bernhard Sturm,
E-Mail: bernhard.sturm [at] neuesgymnasium.de

Aktionsteam „FahrRad!“ des VCD: Lea Keckert / Stephanie Päßler,
E-Mail: klima-tour [at] vcd.org, Tel.: (0 30) 28 03 51-57

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Verkehrswende und Klimaschutz, statt Autobahn: Keine A20

Der ADFC Oldenburg spricht sich deutlich gegen den Bau der A20 und ebenso deutlich für eine Verkehrswende ausspricht.

Radwegebau in den Landkreisen

Wie die Radinfrastruktur außerhalb der Stadtgrenze aussieht

E-Scooter – eine weitere Alternative zum Auto in der Stadt!?

Die E-Mobilität wird zur Zeit als klima- und umweltfreundliche Fortbewegungstechnologie der Zukunft favorisiert. Kann…

Impressionen von der Fahrrad-DEMO am 12.07.2020

„Mehr Platz für Radfahrer*innen“ wurde von der Wetterseite freundlich unterstützt. Ein gutes Omen für die Anliegen…

Für mehr sichere Schulwege …

Kidical Mass: europaweite Fahrraddemonstrationen von zehntausenden Kindern, Jugendlichen und Familien für sichere…

Gründung: ADFC Frauennetzwerk Niedersachen

„Es gibt zwar fast genauso viele Frauen wie Männer als ADFC-Mitglieder, aber Frauen sind in Vorstandsämtern und anderen…

Faire Platzverteilung zugunsten klimafreundlichster Verkehrsmittel

Erste Priorität des Straßenverkehrsgesetzes darf nicht länger der flüssige Autoverkehr sein, sondern Sicherheit,…

Überholabstandsmessungen mit dem OBS

Der ADFC Oldenburg setzt den OpenBikeSensor zur Messung von Überholabständen ein um Politik und Verwaltung auf…

Kidical Mass in Oldenburg

Der ADFC Oldenburg ist regelmäßiger Organisator der Kidical Mass in Oldenburg

https://oldenburg.adfc.de/artikel/bundespreis-fahrrad-an-schueler-ag-na-erde

Bleiben Sie in Kontakt